Überkronung

Eine Überkronung bietet bei geschädigten Zähnen den Vorteil, dass meist ein Großteil des Zahnes als gesunde Zahnsubstanz erhalten bleibt. Sie erfüllt damit eine Schutzfunktion vor weiter fortschreitendem organischem Verfall und bietet zugleich Ersatz von verlorengegangenem Gewebe. Kronen helfen auch dort, wo durch Abnutzung - z. B. der Schneidekanten - eine Korrektur der verschlechterten Kaufähigkeit vorgenommen werden muss.

Eine weitere Verwendungsmöglichkeit besteht als partieller Ersatz, wenn bei der Ergänzung einer unterbrochenen Zahnreihe ein Brückenpfeiler oder Ankerzahn benötigt wird. Die künstliche Kronen werden auf die vorbereiteten Zahnstümpfe wie Kappen aufgesetzt.

 
Informationen über weitere wichtige Funktionen und die verschiedenen Formen der Überkronungen können Sie bei Ihrem Zahnarzt erhalten.

Verschiedene Überkronungsmöglichkeiten im Überblick:

Vollgusskronen sind gegossene, künstliche Mantelkronen zur vollständigen Abdeckung des klinischen Zahnstumpfes.

Vollgusskronen
Stiftkronen

Stiftkronen sind künstliche Kronen, die bei pulpentoten (Pulpa=Zahnnerv) Zähnen in den geöffneten und vorbereiteten Wurzelkanal mit einem eingelassenen Stift verankert werden.

Hierbei ist es möglich, den Stift als einen Stumpfaufbau getrennt von der eigentlichen Krone herzustellen und die beiden Teile erst im Mund fest zu verbinden.

Verblendkronen sind Gusskronen, deren sichtbarer Teil aus kosmetischen Gründen mit Kunststoff oder Keramik abgedeckt (verblendet) werden.

Verblendkronen
Keramikverblendkronen

Keramikverblendkronen: Die keramische Verblendung ist hinsichtlich der mechanischen Festigkeit und ästhetischen Vorzüge auch bei vollverblendeten Kauflächen nach dem gegenwärtigem Stand die wirtschaftlichste Lösung: Sie gewährleistet natürliches Aussehen, Farbstabilität und nutzt nicht ab.

Teleskop- u. Konuskronen bestehen aus zwei Teilen, der Innenkrone, die auf dem Zahnstumpf aufzementiert wird und der darauf passenden Außenkrone, die auf die Innenkrone geschoben wird und sie zur anatomischen Form ergänzt. Sie sind Verankerungsmittel (Halte- und Stützelemente) bei herausnehmbaren Brücken und partiellen Prothesen.

Teleskop- u. Konuskronen